#

Club Hybrid. Ein Demonstrativbau in Graz, 2021
Heidi Pretterhofer und Michael Rieper
Video: Club Hybrid,

Bildunterschrift

Club Hybrid ist ein offener Demonstrativbau, der im Sommer 2021 zwei Wochen lang ein Ort des Experimentierens, des Aus- und Darstellens und des Diskurses ist. Mit wechselnden Residencies und täglichen Programmpunkten ist der Club Hybrid Werkstatt und Bühne in einer urbanen „Nebelzone“. Wissenschaftliche, künstlerische und aktivistische Formate proben neue Arbeits- und Lebenspraktiken und diskutieren Aspekte der urbanen Teilhabe, Stadtentwicklung und Hybridität. Anstatt einer kurzlebigen Struktur, die nach Ende der Spielzeit rückgebaut wird, ist der Club Hybrid als benutzbarer Rohbau angelegt, der zu einem permanenten Stadtobjekt weiterentwickelt werden soll. Das Antizipieren künftiger Nutzungen in einer Balance von Offenheit und Verbindlichkeit ist Teil des Konzepts und wird mit Interessierten seit Projektstart in realen und virtuellen Treffen debattiert und entwickelt.

Projektpartner*innen: MVD Austria – Verein zur Förderung von Kunst, Architektur, Musik und Film, Pretterhofer Arquitectos, Institut für Architekturwissenschaften, Tragwerksplanung und Ingenieurholzbau/TU Wien, Graz Kulturjahr 2020
Gäste: AKT, Martin Behr und Martin Osterider, Beatrice Bucher, Franz Kapfer, Franz Konrad, Milan Majalkovic und Katharina Urbanek, Folke Köbberling, Heidi Schatzl, Lotte Schreiber, Stoiser Wallmüller Architekten, Bernd Vlay, Kai Vöckler, wohnlabor, u.v.m.
Fördergeber*innen: Stadt Graz, Land Steiermark – Kultur, Europa, Sport, Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport