#

Suahtsnuk, 2021
Alfredo Barsuglia

Bildunterschrift

Eine temporäre, kleine Kunsthalle baut Alfredo Barsuglia in Zusammenarbeit mit der Grazer Ortweinschule auf dem Vorplatz des Kunsthauses Graz. Suahtsnuk – Kunsthaus rückwärts gelesen – ist urbane Skulptur und Kunstraum zugleich. Als „the other alien“ ist sie immer dann geöffnet und frei zugänglich, wenn das Kunsthaus Graz geschlossen ist. Der Innenraum wird für Ausstellungen genutzt, die über suahtsnuk.at öffentlich ausgeschrieben werden, und auf dem begehbaren, teilweise begrünten Flachdach befindet sich eine Weinbergschneckenzucht. Die mit Kletterpflanzen umrankte Suahtsnuk wird zur spontanen Erholungsinsel für Passant*innen. Barsuglia gestaltet Räume, die er als künstlerisch nutzbare Fremdkörper in den öffentlichen Raum und somit in unseren Alltag setzt und die unsere gewohnte Wahrnehmung kurz unterbrechen. So kann etwa Suahtsnuk auch als Denkanstoß über Zukunftsszenarien von Kunstinstitutionen gesehen werden.

Projektpartner*innen: HTBLVA Graz – Ortweinschule, gebaut mit Holz der Mayr-Melnhof Holz AG,
Wienerberger Österreich GmbH, Hanus Garagentor GmbH, STRABAG AG, Zimmerei Konrad, Architekt Mag. Manfred Schenk, Spenglerei-Dachdeckerei Andrea Poglonik und ZG Lighting
Austria GmbH

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung