#

Windmaschinenfahnen, 2021
Hannes Priesch in collaboration with Herta Kramer-Priesch

Zwei Fahnen vor dem Haus, denen der Wind weit ausgreifendes Leben einhaucht. Für die STEIERMARK SCHAU und die Ausstellung was sein wird entstanden, geben die beiden mit Bändern behängten und geschlitzten Banner nicht nur eine Orientierung vor. Die Fahnen als Zeichen der Macht oder Zugehörigkeit verschmelzen nicht nur über den Titel, sondern auch über ihre tänzerische Bewegung mit Aufmerksamkeit heischenden Windmaschinen vor Einkaufzentren. Mehrfarbig und mit Applikationen besetzt, lassen sich darauf immer wieder Worte entziffern, die mit „Zukünftigem“ in Beziehung gesetzt sind. Hannes Priesch hat für das Kunsthaus neue Insignien geschaffen, deren Botschaft die Vielstimmigkeit ist. Äußerst sorgfältig gearbeitet, präsentieren sich die Windmaschinenfahnen vor dem Haus quasi als Wächterfiguren einer fernen Zukunft. Divers und uneindeutig geben sie die Marschrichtungen vor: Von der Zukunft zu den Zukünften. Im Plural.